Details

Durchführung jeweils Anfang November

  • Von Tambouren begleitet
  • Keine Anmeldung notwendig
  • Der Räbeliechtli Umzug findet bei jeder Witterung statt
  • Alle Eltern sind eingeladen, am Umzug teilzunehmen, oder die Routen zu säumen und die Kinder anschliessend bei der Ref. Kirche Höngg in Empfang zu nehmen.

 

Räbeliechtli Umzug findet am 4. November 2017 statt

Anfang November findet jeweils der traditionelle Räbeliechtli Umzug in Höngg statt (genaues Datum und Zeiten unter "alle Anlässe" ). Bereits eine Woche zuvor beginnen die Schulen und Kindergärten mit ihren Klassen aus frischen Räben liebevolle Kunstwerke zu schnitzen.

Hunderte von Kindern und Eltern ziehen dann mit ihren Lichtern an einem Samstagabend durch die Höngger Quartiere. In einem Sternmarsch mit fünf Zügen laufen alle Teilnehmer, ausgehend von verschiedenen Startpunkten, zum gemeinsamen Abschluss auf dem Platz vor der reformierten Kirche Höngg. Die Züge werden jeweils von einem Tambour und von Vorstandsmitgliedern des Quartiervereins Höngg angeführt. Polizei und Feuerwehr sorgen für die nötige Sicherheit entlang der Routen.

Auf dem abgedunkelten Kirchenplatz werden die kleinen und grossen Teilnehmer dann von sanften, musikalischen Klängen empfangen. Diejenigen Kinder, die mit einem Räbeliechtli am Umzug teilgenommen haben, erhalten gratis einen frischen Weggen und einen heissen Punsch.

Die Routen:

  1. Besammlungsort: Kürbergstrasse/ Am Börtli     Besammlung:   18:45 Uhr        Abmarsch:   19:00 Uhr
    Routenverlauf: Kürbergstrasse - Brunnwiesenstrasse - Schwert - Tobeleggweg - Ackersteinstrase - Tobeleggstrasse - Bauherrenstrasse - Kirchplatz
  2. Besammlungsort: Regensdorferstrasse/Segantinistrasse    Besammlung: 18:45 Uhr   Abmarsch: 19:00 Uhr
    Routenverlauf: Segantinistrasse - Holbrig - Schärrergasse - Kirchplatz
  3. Besammlungsort: Frankental Tramendstation      Besammlung:   18:35 Uhr     Abmarsch:   18:50 Uhr
    Routenverlauf: Imbisbühlstrasse - Zwielplatz - Kirchplatz
  4. Besammlungsort: Schulhaus Rütihof         Besammlung:   18:30 Uhr        Abmarsch:   18:45 Uhr
    Routenverlauf: Giblenweg - Riedhofstrasse - Kirchplatz
  5. Besammlungsort: Schulhaus Am Wasser     Besammlung:   18:45 Uhr        Abmarsch:   19:00 Uhr
    Routenverlauf: Hardeggstrasse - Bäulistrasse - Bauherrenstrasse - Kirchplatz

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Jrène-Beatrix Rösli  >>

Die Geschichte des Räbeliechtli Umzugs

Das Schnitzen von «Räbeliechtli» ist eine uralte Tradition, die bis auf die Kelten zurückgeht. Schon zu vorchristlichen Zeiten  wurde im Spätherbst - wenn die Nächte länger und die Tage dunkler werden - der Toten gedacht. Mit Lichtern und Gebäck in Geweihform wurden die Geister beschworen – als Dank für die Ernte und als Trost für die zurückgebliebenen Lebenden. Samhain nannte sich dieses Fest.

Obwohl die keltische Religion durch die Unterdrückung in römischer Zeit und durch die Christianisierung im frühen Mittelalter verloren ging und heute nur noch von wenigen als sogenanntes Neuheidentum in «entschärfter» Version in die Moderne gerettet wurde, haben sich Teile der alten Bräuche bis in heutige Zeit erhalten.

Halloween – so heisst Samhain in den USA, St. Martinstag in vielen Teilen Deutschlands, Rüben- oder Räbenlichter in den alemannischen Gebieten, zu denen auch Teile der Schweiz gehören. Diese heidnischen Wurzeln machen diesen Anlass zu einem konfessionsübergreifenden Fest, das sich durch kreatives Basteln und stimmungsvolles Miteinander an Familien, insbesondere aber an Kinder richtet.