Winterkonzert

Sonntag 26.01.2020 / 17.00-19.30

Johann Baptist Vanhal, Sinfonie g-moll
Antonín Dvo?ák, Largo aus Sinfonie Nr. 9 «Aus der Neuen Welt»
Slawischer Tanz op. 46 Nr. 1
Pause
Antonín Dvo?ák, Konzert für Violoncello und Orchester h-moll op. 104

Böhmische Klänge aus der neuen Welt
1892 zieht Dvo?ák nach New York, um dort den lukrativen Posten des
Konservatoriumsdirektors zu übernehmen und Komposition zu unterrichten.
Er soll ausserdem mithelfen, eine eigenständige Amerikanische Kunstmusik
zu begründen. In den drei Jahren, die er bleibt, entstehen einige seiner
grossartigsten Werke. In manchen ist der Bezug zur «Neuen Welt» hörbar
wie im berührenden Largo aus der 9. Sinfonie mit seinen indianischen
Motiven. Andere sind vor allem durchdrungen von Dvo?áks wachsender
Sehnsucht nach seiner Heimat Böhmen. Und als im fernen Prag seine
Jugendliebe, die Schauspielerin und Sängerin Josefine Kaunic, stirbt, wird
aus dem Cellokonzert, an dem er gerade arbeitet, sein wohl persönlichstes
und emotionalstes Stück, eine Art heimliches Requiem.
Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit
der jungen Winterthurer Cellistin
Julia Pfenninger dieses wohl gewichtigste
Cellokonzert der Musikgeschichte zur
Aufführung zu bringen.

Weitere Informationen zum Event

Webseite
www.sinfonietta-hoengg.ch
Ort
Ref. Kirchgemeindehaus
Ort Adresse
Ackersteinstr. 190
PDF
Flyer_sinfonietta_VS_DD.pdf