ökum. Weltgebetstag mit kl. Imbiss

Freitag 06.03.2020 / 19.30-21.00
Mit dieser Aufforderung heilt Jesus am Teich Bethesda einen Kranken (Johannes Kap. 5). Dieser hatte bisher geglaubt, dass andere ihn zum Teich tragen müssten, damit er gesund werde. Die Frauen aus Zimbabwe, die die Liturgie verfasst haben, sehen diese Geschichte vor dem Hintergrund der politischen Situation ihres Landes. Bis 2017 führte Robert Mugabe ein tyrannisches Regime. Von der Präsidentschaftswahl 2018 erhoffte sich die Bevölkerung einen Wandel. Leider hat sich die Situation unter dem neuen Präsidenten Mnangagwa nicht wesentlich verbessert. Die Kirchen setzen sich nun ein für die Erziehung zum Frieden und für den Weg der Versöhnung. So verstehen die Verfasserinnen der Liturgie den Satz aus dem Johannesevangelium als Aufforderung, selbst Verantwortung zu übernehmen auf dem Weg der Liebe zu Frieden und Versöhnung.

Mitwirkende:

Weitere Informationen zum Event

Webseite
http://www.kathhoengg.ch/agenda/details?e=14697
Ort
Ref. Kirche Höngg
PDF
wgt2020_web.pdf