Film im Sonnegg

Mittwoch 30.10.2019 / 19.30-22.00
Nahostkonflikt mal anders: So raffiniert und unkonventionell wie in "Tel Aviv on Fire" wurden die israelisch-palästinensischen Spannungen auf der grossen Leinwand noch nie dargestellt.

Der scheue Palästinenser Salam hat gerade ein Praktikum bei der erfolgreichen TV-Soap «Tel Aviv on Fire» angetreten. Um das Fernsehstudio zu erreichen, muss er täglich den Check-Point zwischen seinem Wohnort Jerusalem und Ramallah passieren. Dort trifft er auf Assi, den israelischen Chef des Grenzübergangs, der nicht schlecht staunt, einem der «Macher» der Lieblingsserie seiner Frau gegenüberzustehen. Um seiner Liebsten zu imponieren, übt Assi zunehmend Druck auf Salam aus, die Serie nach seinen Vorlieben zu gestalten. Und Salam begreift, dass die kreativen Einfälle Assis seine grosse Chance sind, zum Drehbuchautor aufzusteigen. Als sich die Forderungen Assis nicht mehr mit jenen der arabischen Macher vereinbaren lassen, steckt Salam in einem Dilemma.

Mit Tel Aviv on Fire schafft es ein Palästinenser, in Israel eine Komödie zu drehen, die sich mit den palästinensischen und den israelischen Realitäten befasst. Durch den Einbezug der Fernsehserie, in der alles möglich ist, gelingt ihm ein Spiel zwischen Wirklichkeit und Schein und eine Komödie, die geprägt ist von herrlichen Dialogen und einer frischen Erzählweise

Von Geburt an hat Regisseur Sameh Zoabi die Auseinandersetzungen im israelisch-palästinensischen Konfliktgebiet hautnah miterlebt. Er wuchs in einem kleinen palästinensischen Dorf unweit von Nazareth auf.

Beitrag an anschliessenden Apéro: 10 Franken

Mitwirkende:
Matthias Reuter

Besonders geeignet für:
Höngg
Junge Erwachsene von 20 bis 30 Jahren
Erwachsene von 30 bis 60 Jahren
Erwachsene 60plus

Weitere Informationen zum Event

Webseite
http://www.refhoengg.ch/agenda/details?e=39377
Ort
Sonnegg Höngg, Café